Kindertagesstätte Quettingen

Erziehung zu selbständigen, selbstbewussten Kindern


kindquet1

Unsere Kindertagesstätte befindet sich in Quettingen - direkt neben der evangelischen Kirche und dem Gemeindehaus.

Die Einrichtung wurde 1963/1964 erbaut. Sie besteht aus derzeit zwei Gruppenräumen mit entsprechenden Sanitärbereichen, einem Bewegungsraum und einem Obergeschoss mit einem separaten Raum für die Kinder der Spielgruppe, einer kleinen Küche, einem Sanitärbereich mit eigener Dusche und dem Büro der Leiterin, das aber auch als Besprechungsraum und Pausenraum von allen Mitarbeiterinnen und den Beratungsstellen genutzt wird.

Das großzügig gestaltete Außengelände unserer Einrichtung ist unterteilt in zwei große Spielbereiche (ein Teil mit überwiegend Wiese und Garten, sowie einer großen Seillandschaft, der andere mit Sandkasten und plattierter Fläche für z.B. Dreiräder).

Unsere Einrichtung besuchen zurzeit 45 Kinder im Alter von drei Jahren bis sechs Jahren. Die Gruppen sind alters-, geschlechts-, und nationalitätengemischt. Sie unterscheiden sich jedoch durch die Anzahl der Kinder. Die Blockgruppe besuchen 25 Kinder und die Tagesstättengruppe besuchen 20 Kinder.

Nach dem neuen Kinderbildungsgesetzt (KiBiz) bietet unsere Kindertagesstätte 35 und 45 Stunden Betreuungszeit in der Woche an. Dadurch haben alle Kinder die Möglichkeit eine warme Mahlzeit in der Einrichtung einzunehmen.

Zurzeit bilden sechs Mitarbeiterinnen das Team der Kindertagesstätte „Quettingen", welche unterschiedliche Voraussetzungen in Bezug auf die Ausbildung mitbringen:

  • In der Drachengruppe arbeiten die Leiterin der Einrichtung mit 39 Stunden, eine pädagogische Fachkraft mit 27 Stunden und eine pädagogische Kraft mit 35 Stunden.
  • In der Hexengruppe arbeiten die stellvertretende Leiterin mit 39 Stunden, eine pädagogische Kraft mit 39 Stunden und eine zusätzliche pädagogische Kraft mit 12,5 Stunden.

Quettingen ist ein Zuzugsgebiet mit wachsenden Industriegebieten für mittelständische Unternehmen. In unmittelbarer Nähe der Einrichtung befindet sich das Quettinger Feld mit großen Wohneinheiten und einem Wohnprojekt für alleinerziehende Frauen. Das Umfeld der Kinder, die unsere Einrichtung besuchen, ist geprägt durch eine starke Bebauung und eine hohe Verkehrsdichte.

Die Kinder aus unserer Einrichtung kommen aus ganz unterschiedlichen familiären Verhältnissen. Die Zahl der Ein-Kind-Familien und alleinerziehender Elternteile nimmt immer mehr zu. Ferner steigt die Zahl der Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind. Daher steigt der Bedarf an 45 Stunden Tagesstätten- und 35 Stunden Blockplätzen stetig, auch für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern.

Das Hauptziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder auf dem Weg zu einer selbständigen, selbstbewussten und verantwortungsvollen Persönlichkeit zu begleiten. Wir fördern das Sozialverhalten und die Kompromissfähigkeit, so dass das Kind sich in eine Gemeinschaft integrieren kann. Wir fühlen uns als evangelische Kindertagesstätte auch dem Wort Gottes verpflichtet und vermitteln den Kindern in vielfältiger Form, dass das Zusammenleben und Miteinander in unserer Einrichtung auf der Basis einer christlichen Wertevorstellung steht. Auf der Grundlage einer ganzheitlichen Entwicklung und Erziehung sind religionspädagogische Inhalte selbstverständlicher Bestandteil unserer Arbeit. Vertrauen, Achtung, Verständnis, Zuwendung und Toleranz sind Grundwerte einer christlichen Lebenshaltung, die wir leben und weitergeben möchten. Im täglichen Miteinander entdecken Kinder das Leben. Sie suchen Orientierung und suchen nach dem Sinn des Lebens. Uns ist es wichtig, gemeinsam mit den Kindern, Hoffnung und Glauben zu leben.

Dies geschieht in vielfältiger Weise:

  • Arbeitsgemeinschaften für Kinder in altersspezifischen Kleingruppen zu unterschiedlichen pädagogischen Schwerpunkten ( Vorschul-AG, Sprachförderung, Delphin-4-Programm, Theaterprojekte, musikalische Früherziehung ...)
  • Elternbegleitung durch Elternabende, Elterngesprächen und gemeinsame Veranstaltungen, Familientage ...
  • Religionspädagogische Begleitung durch den Gemeindepfarrer in Form von Familiengottesdiensten, regelmäßigen Kindergartenandachten und gemeinsamen Festen.

Durch die Kooperation mit unterschiedlichen Institutionen, wie z.B. Erziehungsberatungsstelle, Logopäden, Erwachsenenbildung, Suchtberatung u. a. können wir Kinder und Eltern in vielfältiger Weise unterstützen.

Ab Sommer 2010 können wir zum ersten Mal die Betreuung für Kinder unter drei Jahren in unserer Tagesstättengruppe anbieten. Es ist geplant, im Sommer 2011 auch die Blockgruppe für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern umzustrukturieren.